Blog

Quiet Quitting: Gehen oder bleiben?

Hast du schon mal erlebt, dass du bei der Arbeit bist, deine Aufgaben erledigst, aber das innere Feuer und die Begeisterung, die du früher hattest, einfach nicht mehr spürbar sind? Genau dieses Gefühl beschreibt das Phänomen „Quiet Quitting“. Es geht nicht darum, dass du keine Lust mehr hast, zur Arbeit zu gehen, sondern darum, dass dein Engagement und deine Leidenschaft für deine Arbeit nachlassen, obwohl du deine grundlegenden Pflichten weiterhin erfüllst.

Die Zeichen erkennen: Bist du ein "Quiet Quitter"?

Manchmal sind die Anzeichen subtil. Vielleicht merkst du, dass du dich nicht mehr für Projekte begeistern kannst, die dich früher motiviert haben, oder dass du nur noch das Nötigste tust, statt wie früher die Extra-Meile zu gehen. Eine schleichende Demotivation, die tägliche Herausforderung, sich für die Arbeit zu begeistern, oder der ständige Blick auf die Uhr in der Hoffnung, dass der Arbeitstag bald zu Ende ist. Diese Anzeichen solltest du nicht ignorieren. Sie können auf eine tiefer liegende Unzufriedenheit hinweisen, die ernsthafte Auswirkungen auf dein Wohlbefinden haben kann.

Ursachen und Auswirkungen

Die Gründe für „Quiet Quitting“ sind vielfältig: Sie reichen von unerfüllten Karriereerwartungen über Konflikte mit Vorgesetzten oder Kolleg:innen bis hin zu einem grundlegenden Missmatch der Arbeitswerte. Die Folgen sind jedoch nahezu universell: sinkende Produktivität, das Gefühl der Entfremdung von der eigenen beruflichen Rolle und nicht selten gesundheitliche Probleme aufgrund von Stress und Unzufriedenheit.

Wann ist es Zeit zu gehen?

Die Entscheidung, den Arbeitsplatz zu wechseln, ist mehr als nur ein beruflicher Schritt; es ist ein Wendepunkt im Leben, der sorgfältiger Überlegung und Selbstreflexion bedarf. Es ist wichtig, sich über die eigenen Bedürfnisse, Wünsche und beruflichen Ziele im Klaren zu sein. Stelle dir Fragen wie: Was fehlt mir in meinem aktuellen Job? Welche Aspekte meiner Arbeit sind mir wichtig und erfüllend? Wie könnte ich meine Situation verändern? Bin ich bereit für die Herausforderungen, die ein Jobwechsel mit sich bringt?

Reflektieren und objektiv bleiben

Ebenso wichtig ist es, die aktuelle Arbeitssituation objektiv zu beurteilen. Sind die Gründe für die Unzufriedenheit vorübergehend oder strukturell bedingt? Können Veränderungen am aktuellen Arbeitsplatz, wie z.B. neue Projekte, Weiterbildungsmöglichkeiten oder ein anderer Aufgabenbereich, zu einer Verbesserung beitragen? Oft ist ein offenes Gespräch mit dem Arbeitgeber oder einer Vertrauensperson im Unternehmen ein wertvoller Schritt, um mögliche Lösungen auszuloten und die eigene Perspektive zu erweitern. Manchmal reichen auch interne Veränderungen, wie die Übernahme neuer Projekte oder eine veränderte Rolle, um die Leidenschaft wieder zu entfachen.

Wenn jedoch nach intensiver Selbstreflexion und Gesprächen mit dem Arbeitgeber keine Verbesserung der Situation in Sicht ist, kann ein Neuanfang außerhalb des aktuellen Unternehmens der Schlüssel zu neuem Engagement und beruflicher Zufriedenheit sein. Ein Stellenwechsel bietet die Chance, sich beruflich neu zu orientieren, in einem Umfeld, das besser zu den persönlichen Werten und Zielen passt.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Unverzichtbar!

Immer mehr Menschen streben eine harmonische Work-Life-Balance an, die ihnen sowohl beruflichen Erfolg als auch ein erfülltes Familienleben ermöglicht.

Ein mutiger Schritt in eine neue Zukunft

Ein Jobwechsel ist nicht nur ein Abschied, sondern auch eine Chance auf einen Neuanfang. Es ist die Chance, z.B. als Quereinsteiger einen Job zu finden, der besser zu den eigenen Ambitionen und Werten passt. Vielleicht ist es ein Schritt in eine Branche, die du schon immer spannend gefunden hast, oder in ein Unternehmen, dessen Kultur mehr Freiheit und Kreativität fördert. Ein Neustart kann verlorenes Engagement wiederbeleben und dir helfen, deine Karriereziele neu zu definieren. Er eröffnet dir auch die Möglichkeit, verborgene Talente zu entdecken, neue Fähigkeiten zu entwickeln und dich in einem inspirierenden und bereichernden Umfeld zu engagieren.

Dennoch ist es wichtig, realistisch zu bleiben und sich bewusst zu sein, dass jeder Neuanfang Herausforderungen mit sich bringt. Eine gründliche Vorbereitung, das Einholen von Informationen über potenzielle neue Arbeitgeber und das Abwägen von Vor- und Nachteilen sind wichtige Schritte auf dem Weg zu einer wohlüberlegten Entscheidung.

Fazit: Mut zur Veränderung

Die Entscheidung, den Arbeitsplatz zu wechseln, sollte gut überlegt sein. Sie erfordert Mut, kann aber auch der erste Schritt zu einer erfüllenderen und zufriedeneren beruflichen Zukunft sein. Bedenke, dass Wachstum oft außerhalb der Komfortzone beginnt. Wenn du das Gefühl hast, dass deine derzeitige Position nicht mehr zu dir passt, ist es vielleicht an der Zeit, diesen mutigen Schritt zu wagen.

digitale-revolution

Wir finden einen geeigneten Arbeitgeber für dich

Unser Anspruch ist, für jede/n Bewerber/in ein passendes Unternehmen zu finden. Deshalb unterstützen wir dich z.B. mit unserem individuellen Karriere-Coaching. Außerdem hilft dir unser Recruiting System dabei, deine Ziele zu verwirklichen und den nächsten Karriereschritt zu gehen.
Das Beste: Für dich als Bewerber / Bewerberin sind diese Dienstleistungen immer kostenlos.

Weitere Beiträge

Viele spannende und interessante Beiträge in unserem Karriere Ratgeber.
Vier-Tage-Woche für alle ist das wirklich sinnvoll?
New Work

Vier-Tage-Woche für alle? 😨

Die Vier-Tage-Woche wird immer beliebter. Aber welche Vorteile sprechen wirklich für sie und welche Herausforderungen gehen damit einher? Wir haben das einmal unter die Lupe genommen.

>